Ky┼źsho Jitsu – Die hohe Kunst der Vitalpunkte im Detail erkl├Ąrt!

Kyusho-Jitsu-Techniken

Die aus Japan stammende Kunst der Vitalpunkte ist keine eigenst├Ąndige Kampfsportart. Viel mehr handelt es sich hier um eine sinnvolle Erg├Ąnzung f├╝r diverse Nahkampf- und Selbstverteidigungssysteme. Auch in vielen Kampfk├╝nsten wurde die Arbeit mit Vitalpunkten inzwischen integriert.

Doch was genau bringt Ky┼źsho Jitsu, welche Techniken gibt es ├╝berhaupt und was muss man sonst noch so wissen? In diesem umfangreichen Ratgeber verraten wir es dir! Und eine Sache nehmen wir gleich vorweg. Auch f├╝r die Heilung medizinischer Beschwerden kann das Wissen genutzt werden. Die Kunst der Vitalpunkte ist also mehr als eine sinnvolle Erg├Ąnzung f├╝r das Repertoire von Kampfk├╝nstlern.

Was ist Ky┼źsho Jitsu?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerkl├Ąrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Ky┼źsho Jitsu basiert auf den Methoden der Akupunktur sowie der Verbindung zur westlichen Arbeit mit Vitalpunkten. Ziel ist es den Gegner und dessen neurologische oder physiologische Vorg├Ąnge zu st├Âren. Bemerkbar macht sich dies meist durch Schmerz, Gleichgewichtsst├Ârungen, Kraftverlust sowie Reflexreaktionen. Sogar der Verlust des Bewusstseins ist m├Âglich.

Kennt man die schw├Ąchsten anatomischen Punkte des menschlichen K├Ârpers wie bestimmte Nervenbahnen, Blutgef├Ą├če oder Sehnen, kann man diese so effizient triggern, dass man einem Angreifer spielend leicht au├čer Gefecht setzen kann. Da nur wenige Menschen in Europa ├╝ber das Wissen der Vitalpunkte verf├╝gen, ist man seinem Gegner immer einen Schritt voraus. Viele K├Ąmpfe und Angriffe enden daher in nur wenigen Sekunden.

Warum sollte man Ky┼źsho Jitsu aus├╝ben?
Daf├╝r gibt es gleich mehrere Punkte. Der wichtigste ist nat├╝rlich, dass man damit jede Kampfkunst noch effektiver gestalten kann. Da man zur Durchf├╝hrung der Techniken wenig Kraft braucht, eignet sich das Wissen sehr gut f├╝r schw├Ąchere Menschen.

Gerade Frauen, Kinder und Senioren sollten die Techniken in ihr Selbstverteidigungssystem integrieren. Zudem ist das Wissen mehr als n├╝tzlich in puncto Heilung und Gesundheit. ├ältere Kampfk├╝nstler k├Ânnen somit aktiven zur Erhaltung ihrer guten k├Ârperlichen Lage beitragen.

Welche Techniken gibt es?

Bekannt ist die Kunst der Vitalpunkte f├╝r ihre effizienten Schlag- und Tritttechniken. Wichtig ist hierbei die punktgenaue Ausf├╝hrung der jeweiligen Technik. Es bedarf also einer ganzen Menge ├ťbung bevor man Ky┼źsho Jitsu in sein Kampfkunst-Repertoire aufnehmen kann.

Handtechniken:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerkl├Ąrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Im Bereich der Hand kennt man verschiedenste Techniken wie Ippon-Ken, Shute, Haito, Teisho, Keito und Hiraken. Prinzipiell kann zwar auch ein Oizuki (Fauststo├č) eingesetzt werden, man erzielt dann aber nur eine geringe Wirkung beim Gegner. Daher ist hiervon abzuraten.

Im Notfall und unter Stress kann aber auch ein Fauststo├č eine gute M├Âglichkeit sein, um sich gegen einen Angreifer durchzusetzen. Allerdings sollte man sich nicht nur auf Faustst├Â├če versteifen. Gerade Handtechniken wie Teisho und Keito sind ebenfalls einfach zu erlernen, aber um ein Vielfaches effektiver.

Nicht immer muss eine Handtechnik aus einer Schlagbewegung bestehen. Auch das Greifen oder Dr├╝cken reizt die Vitalpunkte ungemein. Wie bei allen Techniken gilt auch hier, dass ohne Punktgenauigkeit, korrekten Winkel und perfekte Angriffsrichtung die Wirkung vermindert wird.

Beintechniken:

Leider gibt es hier nur wenig M├Âglichkeiten wie zum Beispiel Hiza Geri, Sokuto oder Kakato. Da Handtechniken sich besser als Schlag- oder Druckm├Âglichkeit auf die Vitalpunkte eignen, sind diese den Beintechniken stets vorzuziehen. Daher sollten sich Anf├Ąnger auf das Erlernen der Handtechniken konzentrieren. Sp├Ąter kann man noch immer das Repertoire erweitern.

Wer sich mit Ky┼źsho Jitsu haupts├Ąchlich zu Selbstverteidigungszwecken auseinandersetzt, sollte sich fast ausschlie├člich auf Handtechniken konzentrieren. Einerseits wegen der einfachen Anwendung, andererseits um jede M├Âglichkeit zur Flucht nutzen zu k├Ânnen. Au├čerdem wirken die Handtechniken weniger brutal auf Au├čenstehende.

Kleiner Expertentipp f├╝rs Training:
M├Âchte man sich die Techniken beibringen, findet man nicht immer einen Trainingspartner. Dies ist aber auch nicht weiter schlimm. Hierf├╝r gibt es schlie├člich Boxdummys und das Makiwara (h├Âlzerner Schlagpfosten).

Hat ein potenzieller Trainingspartner Angst vor Verletzungen, kann man zu Beginn auch mit Pratzen ├╝ben. Diese muss er lediglich hochhalten. Da hiermit auch Dynamik ins Training gebracht werden kann, ist dies klar vorzuziehen.

Wie lernt man Ky┼źsho Jitsu?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerkl├Ąrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zu dieser Frage findet man im Internet nur wenig antworten. Dabei ist das Erlernen gar nicht so schwierig, wie man meinen k├Ânnte. Das Studium beginnt meist mit den Grundlagen der traditionellen chinesischen Medizin. Sehr h├Ąufig wird diese mit TCM abgek├╝rzt.

Dort besch├Ąftigt man sich mit den Nervenpunkten und deren genauen Lage am menschlichen K├Ârper. Nat├╝rlich bekommt man dann auch beigebracht in welche Richtung, welchem Winkel und auf welche Art und Weise die Punkte aktiviert werden m├╝ssen.

Danach geht es um die westliche Medizin, genauer gesagt um die Anatomie des K├Ârpers. Vor allem die Nervenbahnen und die Stellen, wo sie enden oder sich kreuzen sind hier das Wichtigste. Oft geh├Âren auch noch Blutgef├Ą├če, Lymphe und Sehnen zur Ausbildung.

Neben den F├Ąhigkeiten zum Kampf erlernt man auch, wie Beschwerden gelindert oder Blockaden gel├Âst werden k├Ânnen. H├Ąufig h├Ârt man dabei den Begriff Reanimation. Gerade nach einem K.O. des Trainingspartners ist das Wissen Gold wert. Schlie├člich sorgt man daf├╝r, dass dieser sich schnell erholt und beugt zudem Kopfschmerzen, Schwindel und ├ťbelkeit vor.

Wie kann man diese Fertigkeiten erwerben?
Einerseits gibt es sehr gute B├╝cher und DVDs, andererseits auch sehr gute Kurse und Ausbilder. M├Âchte man sich nur einen kurzen ├ťberblick ├╝ber die Grundlagen verschaffen und verf├╝gt ├╝ber Wissen in Sachen Kampfkunst, kann das Selbststudium eine Option sein. Alle anderen sollten eine mehrt├Ągige Schulung besuchen.

Was muss man sonst noch so wissen?

FAQ

Kyusho Jitsu interessiert unsere Leser sehr. Daher erhalten wir eine ganze Menge an wichtigen Fragen. Damit auch du von unserer Antwort profitierst, haben wir hier einen kleinen FAQ-Bereich ins Leben gerufen. Du findest hier unsere Antworten auf die spannendsten Fragen.

Welche Wirkung erzielt das Aktivieren von Nervenpunkten?
Der Schlag auf eine bestimmte Stelle sorgt f├╝r starke Schmerzen. Werden zwei Punkte zur gleichen Zeit bearbeitet, f├╝hrt dies h├Ąufig zu einem starken Schmerz in der Mitte beider Punkte.

Wer es schafft 3 Vitalpunkte zur selben Zeit zu bearbeiten, kann den Gegner in Ohnmacht fallen lassen. Und ein Angriff auf vier Punkte kann zu einer Beeinflussung der inneren Organe f├╝hren. Im schlimmsten Fall kann dies sogar zum Tod f├╝hren.

Warum wird meinem Trainingspartner oft ├╝bel und schwindlig?
Meist liegt dies daran, dass die Punkte beim Training zu lange stimuliert wurden. Die Beschwerden legen sich in der Regel nach kurzer Zeit wieder. Sollten die Symptome aber l├Ąnger anhalten, muss sofort ein Arzt aufgesucht werden.
Wieso bekommt mein Parnter immer blaue Flecken?
Normalerweise verursacht das Aktivieren der Punkte keinerlei Bluterg├╝sse. Kommt es doch zu welchen, liegt dies daran, dass du die Punkte nicht korrekt getroffen hast.
Über Fabian W├╝st, Coach & Berufswaffentr├Ąger 101 Artikel
Er ist erfolgreicher Trainer in Sachen Selbstverteidigung und sammelte wichtige Erfahrungen als Geldtransportfahrer, Bahnschutzmitarbeiter und Objektsch├╝tzer f├╝r das Milit├Ąr. Auf dieser Webseite teilt er sein erlangtes Know-how mit dir. Sein Motto lautet: Sch├╝tze dich und deine Liebsten!